Der außergewöhnlichste Abenteuerspielplatz Europas

Natur und Hightech vereinen sich am Eingang des Ötztals mit einer gehörigen Portion Spaß. Auf einer Fläche von 6,5 ha, exakt am 47. Breitengrad der Erde gelegen, eröffnet die AREA 47 ein aufregendes Universum für Freiluft-Junkies und Abenteurer jeder Altersklasse. Outdoor-Action zu Lande oder im Wasser, Erlebnisgastronomie oder Plattform für Business-Incentives: Nicht weniger als 30 sommerliche Funsportarten warten darauf, ausprobiert zu werden. Wer gerne in Bewegung ist, liegt hier genau richtig.

ZUG UM ZUG DEM HIMMEL NÄHER

Das Ötztal ist DIE (Granit)Kletterregion schlechthin in Tirol. In keinem anderen Tal liegen traumhafte Klettergebiete und Klettersteige so nah beisammen wie im Ötztal. In 19 Klettergärten kannst du deinen Drang zur Vertikalen auf rund 750 Routen ausleben. 8 Klettersteige und eine Fülle von Mehrseillängen-Touren machen dich fit im Fels. Dafür sorgen nicht zuletzt die geprüften und lokalen Kletter- & Bergführer, die dich auf dem Weg nach oben begleiten. Von den Besten lernst du auch während des alljährlichen Ötztaler Klettercamps. Die enorme Kletterkompetenz der Region drückt sich auch in den spezialisierten Kletterunterkünften aus.

Das Wildwasser-Abenteuer

Rasante Stromschnellen und sprudelnde Walzen – kaum bleibt Zeit für einen Blick auf die idyllische Landschaft, die links und rechts des Flusses vorbeizieht. Abenteuerlustige sind klar im Vorteil, wenn die Kraft der Wellen das Boot hin- und her schleudert und die Gischt einem mit erfrischender Wucht ins Gesicht spritzt. Das Ötztal gilt als Europas Zentrum für Wildwassersportler. Die Imster Schlucht gehört zum meist befahrenen Flussabschnitt des Kontinents und eignet sich perfekt als Variante für Einsteiger. Auf der Ötztaler Ache finden geübte Rafting-Fans knackige wildwassertechnische Herausforderungen.

 

Tirols Hochburg für Schluchtenwanderer

Wasser und Fels, Wandern, Klettern, Schwimmen und Springen! Alle Sinne werden gefordert, wenn man dem Lauf des Wassers durch felsige Klammen von oben nach unten folgt. Und gerade deshalb ist die Sportart Canyoning besonders beliebt bei allen, die eine Prise Nervenkitzel im Sommerurlaub zu schätzen wissen. Bestens ausgerüstet (Helm, Neoprenanzug, -socken, -jacke, Canyoning-Schuhe und Sitzgurt stellen die regionalen Veranstalter) und von geprüften Guides begleitet, erobert man steile Schluchten und sprudelnde Wasserfälle des Ötztals. Durch Gebirgsbäche watend und in tiefe Wasserbecken eintauchend, baden Kenner und Könner in Glücksgefühlen pur.

1 Tal, 2 Räder, endlose Vielfalt

Das Ötztal ist die Rad-Destination Nummer 1 in den Alpen. Wir haben die Natur um uns, die Zweiradleidenschaft in uns und freuen uns über jeden, der diese Begeisterung mit uns teilt. Über diejenigen, die auf unserem neuen, talweiten Radweg ganz spezielle Plätze entdecken. Über die Rennradler, die unsere legendären Passstraßen in Angriff nehmen und all die Biker, die über das ganze Tal verteilt Traum-Touren finden – und in Sölden mit der Bike Republic eine ganz spezielle Heimat für Biker.

 

Schwingen, Hangeln, Klettern

Von einem wackeligen Baumstamm zum nächsten balancieren, mitten in den Baumkronen. Oder an einer Seilwinde über den Fluss ans andere Ufer gleiten. Was damit gemeint ist? Natürlich die Hochseilgärten und Outdoor Parcours im Ötztal. In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden stellen sie eine Challenge dar, die sogar für Geübte zum Erlebnis wird. Aber auch Anfänger und Kinder können sich, gut gesichert, an die Seile und Hindernisse wagen. Schwindelfrei sollte man für so manche Ausblicke allerdings sein.